Was wird repariert

Reinigung und Aufarbeitung von Hüten

  • Erneuern des Ripsbandes
  • Anpassung auf persönliche Kopfweite 
  • optische Auffrischung der Hutgarnitur

Wiederherstellung der ursprünglichen Silouette ( Restauration)

  • neu in Form bringen von Hutkopf und Rand 
  • wir reparieren die Garnitur
  • nutzen traditionelle Materiaien und langjährige Handwerkserfahrung

Individuelle Umgestaltung Deines Hutes

  • aus dem Lieblingshut vom Opa kann eine neue Hutform entstehen
  • gut erhaltene Hüte lassen sich vielseitig ummodellieren
  • nutzen Sie meine Beratung für eine klassische, innovative und experimentelle Umgestaltung
  • sowie für alle anderen Anliegen rund um den Hut und Ihre Kopfbedeckung

Hutmacherin Evelin Mauff


Als ausgebildete Hutmacherin entwerfe und modelliere ich vornehmlich Filzhüte und Strohhüte, beschäftige mich aber auch mit experimentellen Materialien, stelle Klassiker her oder kreiere moderne Kopfbedeckungen.

ausgebildet seit 1992

  • Aufarbeitung von Kopfbedeckungen für Kunden, Film und Theater
  • Umarbeitungen aus Fell, Stroh, Filz, Leder und Textilien
  • Anfertigung von experimentellen Kopfbedeckungen für Kunst und PerformanceReparatur 
  • Neuanfertigungen
  • Reparaturen​

Referenzen

Besuchen sie mich auch gerne unter folgender Websiten, auf der sie mehr über meine Tätigkeit als Hutmacherin erfahren können.

http://www.hutmacherberlin.de
 

Ich berate Sie gern, um Ihren Lieblingshut wieder tragbar zu machen!

Hutmaterialien

Die gängigsten Hutmaterialien sind immer noch Filz ( Wolle und Haarfilze) und Stroh, welche aus natürlichen Rohstoffen gefertigt werden. Sowohl qualitativ hochwertige Filze als auch Strohsorten aus Fasern wie Panama, Sisal, Raffia, Weizenstroh, die in traditioneller Handwerkskunst hergestellt werden haben eine Haltbarkeit von mehreren Jahren, je nach Pflege und Inanspruchnahme. Dennoch unterliegen auch diese einem natürlichen Alterungsprozess.  

Um Reparaturen vorzunehmen beurteilen wir das Alter und die Qualität des Hutmaterials und beraten Sie entsprechend.

Sisolstroh

Sisol wird aus den Blättern der Agave Sisalana gewonnen. Die Fasern werden vorbereitet indem sie getrennt, gekocht, getrocknet und dann geflochten sowie abschliessend gebleicht und dann gefärbt werden. Die daraus hergestellten Kopfbedeckungen zeichnen sich durch einen dezenten Schimmer und sehr leichten Tragekomfort aus. 

Florentiner

Diese Rarität wurde aus feinen Borten gefertigt. Diese wurden aus Weizenstroh zu einem feinen Geflecht geflochten, welches besonders in der Toscana auf besondere Weise angebaut wurde. Man säte entweder im Dezember oder März die Körner des bärtigen Sommerweizens auf einem Hügel aus. Diese wurden 6mal so dicht wie beim Körnerbau gesät. Das Halm wurde mit den Wurzeln gezogen sobald die Ähren halb ausgebildet sind und fächerförmig im Freien in kleinen Bündeln ausgebreitet, gewendet und getrocknet, zwischen Nachttau und Sonnenschein.Nach Feinheiten sortierte man die Halme,um diese danach zu kochen und zu schwefeln.Das besondere ist dass sie in feinen Bändern geflochten und anschliessend gepresst werden.Dachziegelartig werden die Bänder spiralförmig zu Hüten zusammengenäht.

Palmenfasern

Der sogenannte Panamahut stammt aus Ecuador und wird aus der Toquilla Palme (Carloduvica palmata) geflochten. Die Palmenfasern wachsen im fruchtbaren Küstenland. Nach 3 Jahren werden die Palmenblätter geerntet. Geflochten werden die Wedel, die an den Jungtrieben sitzen. Die frischen Palmblätter werden zunächst gekocht, getrocknet und wieder gekocht bis sie elastisch und fein genug zum Flechten sind. Nach dem Splissen des Strohs beginnt die aufwendige Flechtarbeit. Geflochten wird meist am Morgen und Abend, wenn die Luft feuchter & kühler ist.

Superfinos

Der sogenannte Panamahut stammt aus Ecuador und wird aus der Toquilla Palme (Carloduvica palmata) geflochten. Die Palmenfasern wachsen im fruchtbaren Küstenland. Nach 3 Jahren werden die Palmenblätter geerntet. Geflochten werden die Wedel, die an den Jungtrieben sitzen. Die frischen Palmblätter werden zunächst gekocht, getrocknet und wieder gekocht bis sie elastisch und fein genug zum Flechten sind. Nach dem Splissen des Strohs beginnt die aufwendige Flechtarbeit. Geflochten wird meist am Morgen und Abend, wenn die Luft feuchter & kühler ist.

Superfinos sind die Feinsten unter den Panamahüten. Sie werden in Montecristi und Umgebung geflochten. Sie werden aus den dünnsten Strohwedeln so fein geflochten, daß man später, wenn der Hut fertig ist, Wasser in den Hut füllen könnte ohne daß ein Tropfen verlohren ginge. Für einen Hut brauchen die Flechter 3-4 Monate. 

Haarfilz

Haarfilz wird aus dem Haar von Hasen, Kaninchen oder Bibern hergestellt. Nach einem aufwendigen Filzvorgang werden die verfilzten Haare mit Hilfe von Riblets (Haifischhaut) wieder sichtbar gemacht und geben dem Filz seinen spezielles Aussehen. 

Wollfilz wird aus Schafwolle hergestellt. Dieser hat eine natürliche Thermoregulations-Eigenschaft. Wollfilzhüte können bis zu 33 % ihres Trockengewichtes an Wasser aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen und dieser leitet Feuchtigkeit schnell ab. Wollfilz nimmt Schmutz schlecht an, knittert kaum, da die Faser sehr elastisch ist. Wollfilz nimmt im Gegensatz zu Kunstfasern wenig Gerüche (z.B. von Schweiß) an, und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion - aufgenommene Gerüche werden an die Luft wieder abgesondert, und die Wolle riecht nach kurzer Zeit an frischer Luft wieder neutral und frisch. Wollfilz ist matt und hat ein stumpfes Erscheinungsbild.

Pflegetipps

Filzhüte lassen sich idealerweise in einer Hutschachtel aufbewahren, wenn sie nicht getragen werden. Sollten diese verschmutzt und verstaubt sein bürsten Sie diese mit einer entsprechenden Kleider oder Hutbürste ab. Bei stärkeren Verunreinigungen übernehmen wir gern die Reinigung nach Absprache.

Strohhüte brauchen keine besondere Pflege. Sie vertragen gut feuchte Witterung. Langanhaltender Regen könnte die Hutform, nicht aber das Material beeinträchtigen. Um leichte Druckstellen zu entfernen, kann der Strohhut mit Papier ausgestopft werden. Allerdings sollten Sie Ihren Strohhut niemals im Auto auf die Ablage legen, dabei trocknet er extrem schnell aus und wird brüchig.

Stoffmützen und Stoffhüte, hier hängt die richtige Pflege von der Art des Materials ab. Viele Stoffhüte und -mützen sind mit einem entsprechendem Pflegekennzeichen ausgestattet, das über die richtige Handhabung informiert.

Sollten Sie weitere Fragen zu Pflege und Aufbewahrung Ihrer Kopfbedeckungen haben beraten wir Sie gerne. 

Wo

Vor Ort

Ich repariere Ihre aus der Form geratenen oder kaputten Hüte und bereinige sie vom Staub der Zeit. Arbeite alte Lieblingshüte um und passe die Kopfweite an.
Individuell  - wie Ihr Kopf und ihr Hut.

HUTREPARATUR EVELIN MAUFF  

Bitte vereinbaren Sie einen Termin!

 0152 26683345  auch über Whatsapp
 030 66406181
Montag bis Freitag 10 - 18 Uhr oder

hutreparatur@evelinmauff.com

Sie können Ihren Hut auch hier abgeben:

1. HUT & VINO AM MAUERPARK
10435 Berlin Schwedter Strasse 52       Dienstag -Samstag 11-19 Uhr


2. FRUCHTHAUS BERLIN 
10119 Berlin  Zionskirchstrasse 39        Montag-Samstag 12-20 Uhr